1. verliert in Guldental

Zwei Situationen in der 1. Halbzeit spielten den Gastgebern in die Karten und prägten die Partie unserer ersten Mannschaft beim Konkurrenten um Platz 2 der SG Guldenbachtal. Nach fünf Minuten bekamen die Gastgeber einen Freistoß zwanzig Meter vor dem Tor zugesprochen. Der zunächst harmlos erscheinende Ball flog an Freund und Feind vorbei und trudelte zur Führung ins Netz. Der VfL war zunächst ein wenig geschockt, doch schnell übernahm man die Spielkontrolle. Man versuchte, aus der Abwehr nach vorne zu kombinieren, in der Spitze jedoch konnten wir nicht für wirklich gefährliche Momente sorgen. Die Gastgeber dagegen standen sehr tief, führten die Zweikämpfe energisch und schlugen bei Ballgewinn meist lange Bälle auf ihre schnellen Stürmer. In  der 24. Minute führte ein solcher Angriff zum Erfolg, als die SG einen Ball auf links schlug. Dieser wurde von etwa zwanzig Metern hereingeflankt und Flommersfeld köpfte aus spitzem Winkel  gedankenschnell ein. Der Gast aber blieb weiter das spielbestimmende Team, ohne aber zum Erfolg zu kommen. Als Samy Zaidan zwei Minuten nach Wiederanpfiff mit einem schönen Schuss der Anschlusstreffer gelang, schien das Spiel zu kippen, zumal der VfL weiter die Partie bestimmte. Doch schon fünf Minuten später der nächste Rückschlag. Nach einem Missverständnis in unserer Abwehr brachte Tim Hein den gegnerischen Stürmer zu Fall und der Schiedsrichter pfiff zu Recht Elfmeter. Diesen verwandelte Flommersfeld sicher. Der VfL war einen Moment lang geschockt, übernahm dann aber wieder die Spielkontrolle. Trotzdem kamen die Gastgeber immer wieder durch Konter zu guten Chancen. In der 61. Minute bewahrte Keeper Kevin Quint bei einer dieser Möglichkeiten uns mit einer schönen Parade vor einem weiteren Gegentreffer. In der 65. Minute dann eine erneute spielentscheidende Situation. Tim Hein schoss aus sechszehn Metern auf das Tor. Der Ball prallte gegen den rechten Pfosten und von dort zurück in den Strafraum. Der einlaufende Lukas Klostermann schoss den Ball erneut aus 12 Metern aufs Tor, doch leider traf er nur den linken Pfosten. Mit dieser vergebenen Torchance, die dem Spiel sicherlich noch einmal eine Wende hätte geben können, schienen unsere Jungs den Glauben, das Spiel noch drehen zu können, verloren zu haben. Zwar bestimmte man weiter die Begegnung, die letzte Konsequenz bei unseren Angriffen fehlte jedoch. In der 77. Minute trugen die Gastgeber einen Konter vor. Obwohl unsere Abwehrspieler mehrfach die Möglichkeit besaßen, den Ball im Strafraum zu klären, gelang es Flommersfeld, diesen vor das Tor zu bringen, wo er nur noch zum 4:1 eingeschoben werden musste. Damit war das Spiel entschieden. Es blieb dann auch bis zum Schlusspfiff des guten Schiedsrichters beim klaren 4:1.

Fazit: Die SG erteilte dem VfL eine Lehre in Sachen Effizienz. Zwar war der Gast die spielbestimmende Mannschaft, doch machten unsere Spieler zu viele einfache Fehler. Diese nutzten die Gastgeber eiskalt aus. Bei sechs Torchancen erzielten sie vier Treffer. Wir dagegen erspielten mindestens die gleiche Anzahl guter Möglichkeiten, nutzen dagegen nur eine. So war der Sieg der Guldenbachtaler verdient, wenn er vielleicht auch um ein Tor zu hoch ausfiel.Bei nun 8 Punkten Rückstand auf den Relegationsplatz ist der Zug Richtung Bezirksliga sicherlich angefahren. Trotzdem sind noch fünf Partien zu absolvieren, die unsere Jungs erfolgreich bestreiten wollen.

Written by