A-Jugend steht im Halbfinale

 

P1340626 P1340611 P1340610 P1340607 P1340600 P1340586 P1340577 P1340574 P1340565 P1340539 P1340546 P1340547 P1340549 P1340555

 

Die A-Jugend der JSG Kirner Land trat gestern Abend im Viertelfinale des Kreispokals auf dem Flachsberg gegen die JSG Meisenheim 2 an und gewann nach einem intensiven Spiel mit 4:2.Von Beginn an entwickelte sich eine umkämpfte Partie, in der es unseren Jungs durch Tim Reidenbach gelang, bereits in der siebten Minute mit 1:0 in Führung zu gehen. Danach aber kamen die Gäste mehr und mehr auf. Sie operierten mit langen Bällen in die Spitze, die immer wieder für Gefahr sorgten. Noch aber stand unsere Abwehr sehr aufmerksam und machte die Chancen mit Einsatz und Schnelligkeit wett. In der 22. Minute beging der Torwart der JSG Kirner Land nach Meinung des Schiedsrichters ein Foul im Strafraum, das mit Elfmeter geahndet wurde. Dominik Kercher verwandelte diesen Elfmeter eiskalt zum Ausgleich. Kirner Land verlor nun immer mehr den Zugriff im Mittelfeld. So entstanden große Lücken zwischen Abwehr und Angriff, die Meisenheim wie bisher zu schnellen Bällen in die Spitze nutzte. Bis zur Halbzeit blieb es aber beim Unentschieden. Zehn Sekunden nach Wiederanpfiff  ging Kirner Land nach einem Pass in die Tiefe und einem tollen Alleingang von Murat Aysel erneut in Führung. Das war wohl eines der schnellsten Tore nach Wiederanpfiff, das man je auf dem Flachsberg gesehen hat. Meisenheim war nun etwas verunsichert und musste bereits zwei Minuten später durch einen Kopfball von Dimitrios Chatzis im Anschluss an eine Ecke das 3:1 hinnehmen. Wer nun dachte, Kirner Land würde den Vorsprung ruhig nach Hause spielen, hatte sich geirrt. Wie schon in Hälfte 1 verlor man mehr und mehr den Zugriff auf das Spiel und überließ dem Gast die Kontrolle. In der 65. Minute kam Meisenheim nach einem Eckball durch einen Kopfball von Lucas Paulus zum Anschlusstreffer, als Torwart Schnauber nicht entschlossen genug eingriff. Diesen Fehler aber machte der Keeper in der Folge allerdings mehr als wett, als er mehrere tolle Paraden zeigte und uns so vor dem Ausgleich bewahrte. Meisenheim musste nun nach und nach dem Tempo des Spiels Tribut zollen, so dass sich Räume zum Kontern für unsere Jungs auftaten. Diese Möglichkeiten wurden aber zunächst allesamt vergeben. In der ersten Minute der Nachspielzeit jedoch nutze Tobias Schwabauer endlich eine der Chancen zum 4:2. Damit war das Spiel entschieden.

 

Fazit: Unsere Mannschaft zeigte zwar nicht ihr bestes Spiel. Sie nutzte aber ihre Chancen effektiv und verhinderte mit viel Einsatz, Können und auch ein wenig Glück weitere Treffer der Gäste, so dass man schlussendlich nicht ganz unverdient als Sieger vom Platz ging. Im Halbfinale muss aber eine Steigerung her, will man wie im Vorjahr das Finale erreichen.

Written by